Die Weiss Methode - Einfach. Ehrlich. Effektiv.

Von Ärzten und Heilpraktikern empfohlen

 

Die WHO zählt Rauchen zu den Risikofaktoren für weitverbreitete Krankheiten wie Krebs, Herz- und Lungenleiden sowie Diabetes. An ihren Folgen sterben nach WHO-Angaben insgesamt 16 Millionen Menschen vorzeitig, das heißt vor ihrem 70. Lebensjahr. 80 Prozent der weltweit rund eine Milliarde Raucher leben nach WHO-Angaben in Ländern mit niedrigen oder mittleren Einkommen.

Die WHO empfiehlt für ein längeres und gesünderes Leben: Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören.

Jeder Raucher erinnert sich daran, dass seine ersten Zigaretten fürchterlich schmeckten. Doch man wollte dazugehören oder "erwachsen" wirken - jeder hat seinen Grund, warum er damals angefangen hat. Dann wurde es zur Gewohnheit.

Sucht und Gewohnheit – das wird ein Teufelskreis.

Und wie Gewohnheiten es so an sich haben, machen sie sich selbstständig, verbinden sich mit bestimmten Situationen und Gedanken: Zum Kaffee gehört eine Zigarette, zum Nachdenken, zum Beisammensitzen etc. Jeder kennt das.

Nikotin hat leider noch andere Eigenschaften, die einen abhängig machen können. Uns so wird das Aufhören für viele schwierig, weil sie selbst nicht in ihr System eingreifen können.
Das aber kann die Weiss-Methode. Diese Raucherentwöhnungsbehandlung ist eine einzigartige, erfolgreiche und effektive Technik. Bei der Behandlung sitzt man bequem auf einem Stuhl und erfährt eine angenehme und entspannende Behandlung. Es erfolgt kein mechanischer Eingriff, es braucht keine Medikamente und keine Nadeln – die Weiss-Methode arbeitet rein mit Bio-Energie. Alles in allem dauert eine Behandlung etwa eine Stunde.

Natürlich - die meisten Raucher kennen die Gesundheitsschäden des Rauchens - und trotzdem haben sie noch nicht den Entschluss gefasst, die Sucht endgültig zu bekämpfen.

Private Krankenkassen und Zusatzversicherungen übernehmen entweder einen Teil oder die gesamten Behandlungskosten.